Mittwoch, 23. Mai 2012

Täglich verschwinden in Österreich 15 Hektar Boden

Jeden Tag verschwinden in Österreich 15 Hektar Äcker und Wiesen, weil auf ihnen Wohn-, Industrie- oder Gewerbegebiete gebaut, Straßen asphaltiert oder Bahngleise verlegt werden, kritisierten Bauernvertreter in Wien. Landwirtschaftskammer-Präsident Wlodkowski fordert dazu auf, mit Boden sorgsamer umzugehen. Im Raumordnungskonzept sei die Reduktion des Bodenverbrauchs bereits vor zehn Jahren definiert worden: Bis 2010 hätte die Flächenversiegelung auf einen Hektar pro Tag gesenkt werden sollen.
(Quelle: APA)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen