Freitag, 25. Mai 2012

Goldene Windbeutel 2012

Wählen Sie die dreisteste Werbelüge!

 Eine Aktion von Abgespeist: Denn Etiketten lügen wie gedruckt.

Hier abstimmen - noch bis 18. Juni 2012. 

Kandidat Hipp hat nach der Nominierung für den "Goldenen Windbeutel" reagiert: Der Babynahrungshersteller kündigt an, seine für Kleinkinder beworbenen Instant-Tee bis Ende des Jahres vom Markt zu nehmen und durch neue Produkte ohne Zuckerzusatz zu ersetzen. 

Hipp, hipp, hurra? Nicht ganz. Denn bis die Ersatzprodukte auf den Markt kommen, liegen die zuckrigen Kinder-Tees weiterhin im Supermarktregal - und werden entgegen den Empfehlungen von Wissenschaftern und Kinderärzten als geeignet für Kleinkinder ab 12 Monaten verkauft. Und das, obwohl Hipp geeignete Alternativen längst im Sortiment hat: einfache Teebeutel. Auch lässt sich noch nicht beurteilen, ob die Produkte nach der Änderung dem Hipp-Anspruch von "kindgerechten" und "gesunden" Lebensmitteln nachkommen werden. Details der neuen Rezepturen hat der Konzern noch nicht veröffentlicht.

(www.abgespeist.de)

Kommentare:

  1. ich find die sache, dass man die dreisteste verarsche wählt, ja eigentlich ganz gut, aber zb. bei dem hackfleisch ist es doch sogar gut wenn weniger fleisch drin ist – getreide ist gesünder als rotes fleisch, ganz zu schweigen vom tierschutz- und klimaaspekt. und wenn der verbraucher ein bisschen getäuscht wird, damit er ein ethisch und gesundheitlich besseres produkt kauft, ist das doch sogar begrüßenswert….

    und dass hipp das jetzt rausnimmt ist doch super, was muss man denn da noch nachschlagen und denen eins mit dem preis reinwürgen? und dass sie das produkt nicht sofort aus den regalen nehmen ist doch verständlich; ich fände es dumm wenn genießbare lebensmittel weggeworfen würden.
    ehrlich gesagt vermute ich da einen persönlichen rachefeldzug oder andere eigeninteressen gegen hipp...

    AntwortenLöschen
  2. ich verstehe deine ansicht, aber du schreibst es selbst: der/die verbraucher_in wird getäuscht. und darum geht es beim hackfleisch auch - ob das nun "positive" oder "negative" täuschung ist (je nach ansichtssache), ist egal. täuschung bleibt täuschung...

    zu hipp: bis jahresende wird das produkt vom markt genommen, schreibt sich schnell, ob es dann passiert ist etwas anderes...
    und wenn ein produkt nicht gut ist, sogar sehr ungesund für babys (und hipp hat ja einen hohen stellenwert für viele eltern, was die nahrung des kindes angeht), muss es gestoppt werden - dass die initiative weitergeht zeigt ja nur, dass man sich nicht durch versprechungen von seiten der industrie ruhig stellen lässt. der erfolg ist erst da, wenn das zuckerprodukt vom markt ist. es ist lange genug am markt gewesen, um so einen preis zu erhalten...

    AntwortenLöschen