Dienstag, 3. April 2012

Flashmob gegen Abschiebungen

Im Jahr 2011 wurden insgesamt 839 Menschen vom Flughafen München aus abgeschoben. Viele davon waren Asylsuchende, die ohne eine inhaltliche Prüfung ihres Asylantrags in andere europäische Staaten abgeschoben wurden. Und dies trotz der Tatsache, dass dort oftmals erschreckende Zustände herrschen. Die Konsequenz ist, dass viele Flüchtlinge jahrelang durch Europa irren, auf der Suche nach Schutz und einem menschenwürdigen Leben. Sie fliehen nicht nur vor den Zuständen in ihren Herkunftsstaaten, sondern auch vor menschenunwürdigen Haftbedingungen in Ungarn oder Hunger und Obdachlosigkeit in Italien.



Gegen diese sog. „Dublin II-Überstellungen" fand am Freitag, den 30.3.2012 ein Flashmob und eine Demonstration am Münchner Flughafen statt. Parallel zur Demonstration in München gab es Demonstrationen an den Flughäfen in Frankfurt, Berlin, Hamburg und Düsseldorf.

Weitere Informationen: www.dublin2.info

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen