Samstag, 18. Februar 2012

Stopp Straflosigkeit – Kämpfe für das Recht auf Nahrung

Gestern hat das öffentliche online-voting des internationalen Kunst-wettbewerbs für das Recht auf Nahrung von FIAN begonnen. Auf der Homepage von FIAN steht:

"Ernährung ist die Voraussetzung menschlichen Lebens und das erste Menschenrecht, das verwirklicht werden muss!"

FIAN Österreich ist ein Informations- und Aktions-Netzwerk und setzt sich als internationale Menschenrechtsorganisation dafür ein, dass alle Menschen frei von Hunger leben und sich eigenverantwortlich ernähren können.

Weltweit haben KünstlerInnen vom 10. Dezember bis 10. Februar ihre Ideen zum Thema Straflosigkeit bei Verletzung des Menschenrechts auf Nahrung eingereicht. Jetzt kann dafür die eigene Stimme abgegebene werden:

Mit Kunst gegen Straflosigkeit!
Stopp Straflosigkeit – Kämpfe für das Recht auf Nahrung!

Es gibt eine Website für Bilder und eine Website für Videos. Die Abstimmung dauert bis 15. März 2012 - von den zehn bestbewerteten Beiträgen wird eine FIAN-Jury drei GewinnerInnen auswählen.

******
****

Im April veranstaltet FIAN in Oberösterreich, Vorarlberg, Wien und der Steirmark Filmtage zum Thema Hunger.Macht.Profite. - nach Wien kommt die Veranstaltung vom 26. bis 29. April ins TOP Kino.

Filmtage zum Recht auf Nahrung weil…
… weltweit mehr als 1.000.000.000 (1 Milliarde von 6,9) Menschen hungert. Eine milliardenfache Verletzung des in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verbrieften Rechts jedes Menschen sich zu ernähren.

Ab Ende Februar ist das Programm auf der eigenen Homepage von Hunger.Macht.Profite. zu finden.

Sunnivah_

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen