Donnerstag, 1. September 2011

Explosive Berichterstattung

Man darf sich ja von Sendern wie RTL nicht viel erwarten, doch das TV-Magazin RTL-Explosiv vom 19.08.2011 treibt es wieder einmal auf die Spitze. Da ich selbst keinen Fernseher besitze, bin ich über einen Bericht auf derStandard aufmerksam geworden:

"Der Bericht versucht tatsächlich jedes Klischee über Gamer in fünf Minuten unterzubringen. Gleich zu beginnt sieht man maskierte Männer mit Plastikgewehren, die am Weg zur Gamescom sind und den stereotypischen zockenden Amokläufer darstellen sollen. In den Interviews werden nur Fragen zur Körperhygiene und der Beziehungssituation der Besucher gestellt."

Auf YouTube kann der Beitrag weiterhin aufgerufen werden, siehe hier.

Natürlich sind die Wogen - vor allem auf Seiten von SpielerInnen - hoch gegangen. Verständlich. RTL Explosiv verurteilt Männer mit langen Haaren, die übrigends sehr schön gepflegt waren, Menschen, die sich mit ihren Kleidern nicht nach den "neusten Trends" aus Hochglanzmagazinen halten und vor allem ist es für RTL unerklärlich, warum die Spieler mehr an den Computerspielen interessiert sind, als an Frauen in Miniröcken. Denn selbst trotz einer eher lahmen Entschuldigung von RTL-Explosiv gab es in einer anderen RTL Sendung (Punkt 6) einen weiteren Beitrag, der sich wieder mit Klischees über Computerspieler beschäftigt:

"Zwei Frauen wurden auf die Gamescom geschickt, um zu testen ob die Besucher nicht nur Augen für die Spiele sondern auch für Frauen haben, laut RTL ging keiner der Spieleinteressierten mit den Damen auf ein Eis, sondern wollten sich lieber über die Spiele informieren (derStandard)."

Der Bericht von Punkt 6 auf YouTube, hier.

Ist doch sehr sympathisch, wenn Mann sich nicht von einer x-beliebigen Tussi blöd anmachen lässt, die glaubt sie kann alle Männer abschleppen. Aber was sagt das über das Frauenbild bei RTL aus?

giga.de hat im Gegenzug mit den gleichen Methoden einen Bericht über RTL-MitarbeiterInnen gemacht - sehr empfehlenswert:



Ein interessantes Detail am Rande, Nazan Eckes, Moderatorin von Explosiv, die den Beitrag unter anderem mit den Worten „echte komische Gestalten" einleitete, führte im März 2011 durch die Verleihung des Deutschen Computerspielpreises (derStandard).


Sunnivah_

Kommentare:

  1. ich bin selber leidenschaftlicher gamer seit kindesbei an und ich habe nicht vor in nächster zeit amok zu laufen oder mich nicht mehr zu waschen und an frauen habe ich tatsächlich auch großes interesse. und da du ja meinen blog kennst, ist dir ja klar dass ich auch ansonsten keinerlei gamer-spezifische klischees erfülle.

    ich sehe im medium "videospiel" viel mehr als bloßes geballer - das sollte aber auch jeder wissen der sich tatsächlich mal in der aktuellen videospielszene ein wenig umgeschaut hat.

    nun ja - wie auch immer: videospiel sind gut, rtl ist doof und klischees aller art ohnehin.

    gruß moustachio :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen Kommentar. Ich fand die Berichterstattung einfach unmöglich, wie eh das restliche Programm dieses Senders auch - aber diesesmal war es einfach ziemlich mies.

    Vor allem war es ziemlich sexistisch - nämlich, dass es ganz "normal" ist, dass Männer beim Anblick halbnackter Frauen alles stehen und liegen lassen und ihnen hinterherlaufen sollen....
    Frau als Objekt der Begierde sozusagen, ekelhaft.

    ...und das Ganze somit gedeutet wurde, dass Gamer kein Interesse am anderen Geschlecht hätten...
    aber ja, RTL ist scheiße und Klischees sind es auch!

    Lg, Sunnivah_

    AntwortenLöschen
  3. Von einem Sender wie RTL kann man eigentlich sowieso nichts anderes erwarten (leider). Und diese Nazan Eckes ist mir spätestens, seitdem sie sich (wie diverse "Promis" auch) für die BILD-Reklame hergegeben hat, definitiv unsympathisch.

    AntwortenLöschen
  4. ...ja das stimmt schon, solche Sender wie RTL werden immer auf dieser Schiene bleiben. Trotzdem regt es mich immer wieder auf.

    Bei dieser Aktion von RTL fand ich aber die Rückmeldung der Gamer selbst eine tolle Idee, die das Ganze nicht auf sich sitzen lassen wollten und aufzeigten wie absurd dieser Bericht ist ;)

    AntwortenLöschen