Montag, 1. August 2011

Kapitalismus: Eine Liebesgeschichte

Zum Abschluss der Reihe "Die Macht und das Geld - Politisches Kino aus den USA" zeigt das ZDF am 4.8.2011 um 23:00 Uhr Michael Moores satirische Dokumentation "Kapitalismus: Eine Liebesgeschichte".

Hier der Trailer und die offizielle Website.


Die dreiteilige Reihe umfasste bisher zwei Spielfilme, darunter den sehr sehenswerten Spielfilm “Frost/Nixon" (2008) - hier der Trailer - und die Polit-Satire “Der Krieg des Charlie Wilson” (Trailer).

Michael Moor zu seinem Dokumentarfilm:

"Dieser Film handelt nicht von einem Aufschwung, einer Pleite oder einer Rettungsaktion. Ich habe mit der Arbeit daran begonnen, bevor die Wirtschaft abstürzte und bevor ich überhaupt wusste, dass eine massive Plünderung der U.S.-Staatskasse genau einen Monat vor den Präsidentschaftswahlen stattfinden würde. Ich konzentriere mich nicht auf den Einzelnen, eine Firma oder einen Sachverhalt, es geht um das Ganze, mit allem Drum und Dran. Dieser Film richtet sich gegen das System, das Korruption erlaubt, unterstützt und, was am wichtigsten ist, sie gewährleistet.

"Kapitalismus: Eine Liebesgeschichte" ist ein ausgezeichnetes Date-Movie. Es beinhaltet alles, was dazu gehört - Begierde, Leidenschaft, Romantik und 14.000 Arbeitsplätze, die jeden Tag gestrichen werden. Es ist eine verbotene Liebe, eine Liebe, deren Namen man nicht auszusprechen wagt. Zum Teufel, raus damit: Kapitalismus" (Michael Moore)

Sunnivah_

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen