Sonntag, 22. Mai 2011

ERDgespräche 2011

Am 24. Mai 2011 finden in der Wiener Hofburg wieder die internationalen ERDgespräche statt. Seit 2008 gibt es sie und wurden von Angie Rattay ins Leben gerufen. Ein Jahr zuvor illustrierte die Grafikdesignerin die "Gebrauchsinformation für den Planeten Erde".

www.erdgespraeche.net


Sprecher bei den ERDgespräche 2011:

- Cameron Sinclair (GBR/USA)
gründete 1999 gemeinsam mit Kate Stohr die Organisation Architecture for Humanity (afH) und 2006 das Open Architecture Network (OAN) - beide Organisationen verfügen über ein Netzwerk von mehr als 40.000 ExpertInnen in 25 Ländern und beteiligen sich an Hilfsprojekten in Burma, Haiti und Pakistan.

- Ledum Mitee (Nigeria)
ist seit 1995 Präsident vom "Movement for the Survival of Ogoni Peple" (MOSOP) und kämpft für die REchte der rund 500.000 Ogonis im ölverseuchten Nigerdelta.

- Andreas Graf von Bernstorff (GER)
kämpft seit den 70er Jahren gegen das Endlager in Gorleben. Er besitzt 600 Hektar Waldfläche über dem Salzstock von Gorleben

- Yann Arthus Bertrand (FRA)
während seines dreijährigen Kenia-Aufenthalts entdeckte er seine Leidenschaft zur Naturfotografie und dokumentiert seither die Welt von oben. 1999 publizierte er seine Arbeit in der Ausstellung und dem Buch Die Erde von oben. Sein jüngstes Werk ist der Film HOME.


HOME ist ein kräftiges Plädoyer für den Umweltschutz und ist der weltweit erste Film, der ausschließlich aus der Luft gedreht wurde. Hier die Homepage zum Film und hier der Film auf YouTube.

Zeitschrift ERDnachrichten 2011


Hier ist noch eine genauere Erklärung zum Projekt "Gebrauchsinformation für den Planeten Erde" (derStandard.at):

Beipacktexte für den Patienten Erde

Wien - Die Packerln sehen aus wie eine Medizin aus der Apotheke - doch der Patient, der mithilfe der "Beipacktexte" behandelt werden soll, ist unser Planet. Die "Gebrauchsinformation für den Planeten Erde" wurde 2007 von der Wiener Grafikdesignerin Angie Rattay auf den Markt gebracht: Auf vier Beipackzetteln illustriert sie, woran es auf unserer Erde krankt. Jeder Zettel ist einer Sphäre gewidmet: Der Atmosphäre, der Biosphäre, der Hydrosphäre sowie der Litho- und Pedosphäre.

Die Informationen in diesen Texten sollen jeden Einzelnen anregen, mit - und nicht auf Kosten der Umwelt zu leben. Rattay bietet darin anschauliche Beispiele, konkrete Tipps und appelliert: "Das verordnete Mittel für einen gesunden Planeten ist die menschliche Vernunft. Die Dosierung liegt in unseren Händen."

Wobei Rattay schon beim eigenen Projekt begann: Die Gebrauchsinformationen werden ausschließlich auf FSC-zertifizierten Papieren, mit Pflanzenölfarben klimaneutral gedruckt.

Rattays Gebrauchsinformationen wurden mehrfach mit Preisen ausgezeichnet - und inzwischen wurden mehr als 100.000 Schachteln verteilt. Für die Verteilung gründete Rattay den Verein Neongreen Network - die Beipacktexte werden auch bei den ERDgesprächen aufliegen. (frei, DER STANDARD; Printausgabe, 18.5.2011)

*********

Die Homepage dazu lautet www.neongreen.net

Sunnivah_

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen