Montag, 11. April 2011

Dritte Welt im Ausverkauf


Dokumentation auf ARTE, 19. April 2011, 20:15 Uhr



Die Nahrungs- und Finanzkrise 2008 haben zu einem unfassbaren Wettlauf um die Kontrolle von Agrarflächen rund um den Globus geführt. Mehr als fünfzig Millionen Hektar Land wurden bereits verkauft. Industrielle, Finanzinvestoren und sogar Regierungen produzieren nun in ärmeren Ländern. Doch diese Staaten schaffen es häufig noch nicht einmal, ihre eigene Bevölkerung zu ernähren...

In nur zwei Jahren haben bereits fünfzig Millionen Hektar Land den Besitzer gewechselt. Und mehrere Dutzend Millionen werden gerade auf den internationalen Märkten gehandelt. Ein Geschäft, das mittlerweile sogar die UNO besorgt. FAO-Chef Jacques Diouf sprach in diesem Zusammenhang von der „Gefahr eines landwirtschaftlichen Neokolonialismus“.

Die 3 Ausschnitte:

Saudi-Arabien in Afrika
Ram Karuturi will "Geschichte schreiben"
Enteignete Bauern


Auf ARTE gibt es immer wieder gute Dokumentationen zu sehr wichtigen Themen - auch diese Doku wird sicher spannend und aufschlussreich. Termin freihalte oder später im Internet auf ARTE nachschauen, meist 7 Tage lang online.

Sunnivah_

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen