Dienstag, 26. April 2011

25 Jahre Tschernobyl

Weltweites Gedenken an Atomkatastrophe Tschernobyl

Am 26. April 1986 war der Reaktor 4 des Atomkraftwerks Tschernobyl bei einer Notfallübung explodiert. Bei dem Super-GAU hatten Flammen radioaktives Material kilometerhoch in die Luft geschleudert. Die Strahlenwolke hatte sich auch über weite Teile Westeuropas ausgebreitet. Bis heute sind Böden durch damalige Regenfälle mit radioaktiven Stoffen wie etwa Cäsium-137 belastet. Das Strahlengift kann Krebs und andere Krankheiten erzeugen. So wurde in den betroffenen Regionen ein massiver Anstieg der Kindersterblichkeit und bei Krebsfällen registriert. (APA)


Artikel:

Ein Stahl-Sarkophag für Tschernobyl (Zeit online 2010)
Dubioser Tschernobyl-Roman (Spiegel online 2011)
Tschernobyl-Tourismus (FAZ 2011)
Stadt Prypjat (Wikipedia)

Videos:
Atomausstieg: Kampf um Öffentlichkeit (NDR)
Atomkraft: Anwohnersorgen (WDR)
Krebs durch Atomkraftwerke - Gefahr auch durch Niedrigstrahlung (WDR)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen