Sonntag, 27. März 2011

Festival de Cine Latino

Vom 31. März bis 7. April 2011 findet in Wien das "Festival de Cine Latino" im Filmcasino (1050 Margaretenstraße 78) statt. Insgesamt werden 23 Beiträge von Spiel- und Dokumentarfilmen gezeigt, heuer zum ersten Mal mit einer Auswahl an Genre-Filmen.

Der Filmischer Schwerpunkt "Foco Nicaragua" ist dem mittelamerikanischen Staat Nicaragua gewidmet.

Liste der Filme von A-Z:

Aguas Verdes (2009)
Amar (2009)
Besouro (2009)

Biutiful (2010)

Das Leben von Uxbal ist alles andere als BIUTIFUL. Er verdient sich seim Leben als Kleinkrimineller, indem er illegale Einwanderer zu Fälscherarbeiten erpresst. Außerdem ist er Anführer eines Rings von afrikanischen Straßenhändlern...
Alejandro Gonzáles Iñárritu, 1963 in Mexiko City geboren, ist Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent. Mit seinem Erstling AMORES PERROS aus dem Jahr 2000 begann sofort eine steile internationale Karriere, zweiter und dritter Teil der Triologie sind 21 GRAMM und BABEL.

Cinco días sin nora (2008)

Das Dschungelradio (2009) - Dokumentarfilm von Susanne Jäger

In einem Land voller häuslicher Gewalt ist das "Palabra de Mujer", zusammen mit dem örtlichen Frauenzentrum, für viele Menschen ein Symbol für wichtige Veränderungen. Der Film erzählt die Geschichte eines Bürgerradios im Dschungel von Nicaragua. Das Radio hat sich einem besonderen Ziel verschrieben: dem Kampf gegen den alltäglichen Machismo. Als wortgewandte Hexe geht die Radiomacherin Yamileth Chavarria täglich auf Sendung und klagt im Plauderton namentlich die Männer des kleinen ORtes an, die ihre Frauen und Kinder misshandeln. Sie erhofft sich, au diesem Weg ein Zeichen zu setzten gegen das Vesagen der Justiz, die selbst Frauenmorde oft nicht zur Anklage bringt.

De ollas y sueños (2010)
É proibido fumar (2009)

Einmal mehr als nur reden
(2010) - Dokumentarfilm von Anna Katharina Wolgenannt

Im Februar 1984 bilden 50 ÖsterreicherInnen die Arbeitsbrigade "Februar '34" und brechen au nach Nicaragua. Ihr Motiv ist die Solidarität mit der sandinistischen Revolution, die die jahrzehntelange Diktatur des Somoza-Clans gestürzt hat. Einen knappen Monat lang bauen sie unter schwierigen Bedingungen an einem Gemeindezentrum und lernen währenddessen ein Land im revolutionären Prozess kennen.

El cuerno de la abundancia (2008)
El último aplauso (2008)
Inti-illimani - donde las nubes cantan (2007)

La isla - archivos de una tragedia (2009)

Armee und Polizei verschleppen und ermorden in Guatemala Ende des 20. Jahrhunderts hunderttausende Menschen. Dieser beispiellose Völkermord in der jüngeren Geschichte Amerikas bleibt bis heute ungesühnt. Ein System von Terror und Straflosigkeit setzt bis heute auf Schweigen und Mangel an Beweisen. Doch im Jahre 2005 wird nach einer gewaltigen Explosion in der Hauptstadt von Guatemala zufällig das geheime Archiv der Nationalpolizei gefunden. Auf dem Gelände der heutigen Polizeischule lag früher die Insel, ein geheimes Gefängnis gefürchteter Kommandos der Policia Nacional. Und hier tauchen jetzt Millionen Dokumente auf...

La mosca en la ceniza
(2009)
La nana (2009)
La vida de los peces (2010)
La yuma (2009)
Los viajes del viento (2009)
Nostalgia de la luz (2010) - Dokumentarfilm von Patricio Guzmán
Sólo quiero caminar (2008)
Un novio para mi mujer (2008)
Viaje redondo (2009)

Victorio (2010)

Victorio ist ein Mara, Mitglied einer der größten, brutalsten gefährlichsten und effektivsten Verbrechervereinigungen der Welt, die in ganz Mittelamerika ihr gefürchtetes Unwesen treiben. Aber er ist kein überzeugter Mara. Als er nach einer Auseinandersetzung mit einer befeindeten Bande untertauchen muss, findet er bei einem Drogendealer in einem Randbezirk von México City als Bodyguard Unterschlupf. Dort lernt er Gabriela kennen und lieben. Sie ist Rosenverkäuferin, wird aber dazu gezwungen, mit Drogen zu dealen. Beide möchten aus dieser schrecklichen Welt ausbrechen und beschließen, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Doch die Handlanger der Mara und des Drogenbosses sind überall...

Es sind auf jeden Fall viele interessante Filme dabei,
Sunnivah_

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen