Donnerstag, 13. Januar 2011

Plastiksackerlverbot in Österreich?

Italien hat seit 1. Jänner 2011 Kunststofftaschen verboten – In Österreich wird das wohl nicht so schnell geschehen (Bericht, derStandard online)

Ein Plastiksackerlverbot sei nicht EU-konform heißt es ständig. Doch wenn sich immer mehr EU-Länder zusammenschließen würden und solch ein Verbot durchsetzen, wäre es ganz einfach möglich. Die EU ist keine externe Instanz, die EU besteht aus den EU-Ländern. Also wer, wenn nicht die Länder selbst, kann dieses Gesetz beschließen (und es endlich EU-konform machen)? Gerade in solchen Entscheidungen die unsere Umwelt und unser Ökosystem betreffen, müssen sich unsere Politiker endlich gegen die Industrie durchsetzen.

Anschober will bundesweites Plastiksack-Verbot bis Mitte 2012 (Bericht, derStandard online)
Das Sackerl ist von der Rolle (Blog, derStandard online)

(Foto: derstandard)

Was kann ich tun?

- Online-Petition für ein Plastiksackerlverbot in Österreich hier
- Briefe/E-Mails an die Bundesregierung bzw. an die EU-Abgeordneten
- Sämtliche Hersteller von Plastiksackerln und Firmen, die Plastiksackerln verkaufen, bzw. verschenken anschreiben (Alternativen fordern)
- keine Plastiksackerl mehr verwenden

Wir vergessen zu oft unsere Macht als BürgerIn (und auch als KonsumentIn) - zumindest in dieser Sache könnten KonstumentInnen gemeinsam etwas erreichen.

Auf der Homepage http://www.mybagisnotplastic.at/ kann man verfolgen wie Wieselburg als erste Stadt Österreichs plastiktaschenfrei werden will. Am 7. Jänner brachte "Konkret" einen Beitrag darüber. Hier der Link zum Ansehen (er bleibt eine Woche aktiv).


LG und viel Erfolg im Kampf gegen Plastiktschen
Sunnivah_

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen